Workshop:Generation Waking Up

Dieser besondere Workshop fand am 12. März 2017 mit vielen interessierten
Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt.
Zu gegebener Zeit werden Rosina und Mala wieder hier sein um ihre Erfahrungen mit uns zu teilen.
Der Termin wird hier veröffentlicht.

Die Zeit ist gekommen, in der Adler (Geist, Intellekt) und Kondor (Herz, Weisheit) zusammen kommen“, so lautet eine Prophezeiung der Achuar, einem Volk das im Herzen des amazonischen Regenwaldes eine Traumkultur pflegt.

Doch dazu muss unsere Generation aufwachen. Aufwachen aus dem Traum, unbegrenztes Wachstum erzielen zu wollen auf einem begrenzten Planeten und aus dem Traum, dass persönliches Glück durch Geld und Prestige zu erlangen sei und aus dem Traum, dass Politik und Technik die Probleme der Welt schon für uns lösen werden.  Wir alle sind Teil des Netzwerk Lebens und haben somit- ob wir wollen oder nicht- Einfluss auf unser Umfeld. Wie soll dein Einfluss aussehen?

In dem Workshop „Generation Waking Up“ möchten wir uns bewusst machen durch welche, bislang unbewussten Glaubensmuster wir als Gesellschaft gemeinsam Zustände geschaffen haben, die niemand möchte und wie jeder einzelne von uns täglich zu deren Verschlimmerung beiträgt ohne es zu wollen. Es geht darum Verantwortung zu übernehmen, für das eigene Handeln und sich dem eigenen Bedürfnis nach sinnvollem Tun bewusst zu werden. Klimawandel, soziale Ungerechtigkeiten und Umweltzerstörung haben ein so enormes Ausmaß erreicht, dass wir nicht länger ignorieren können und wir alle sind persönlich betroffen oder werden sehr bald betroffen sein. Das kann Ängste hervorrufen, die berechtigt und ernst zu nehmen sind. Gleichzeitig geht es darum nicht in der Angst oder einem Gefühl von Ohnmacht zu verharren, sondern selbstwirksam ins Handeln zu kommen. Denn wir sind es, die die Zukunft unseres Planeten gestalten.
Jede(r) Einzelne von uns bringt ein ganz individuelles Spektrum an Talenten, Träumen und Interessen mit, das wir für die Welt einsetzen können. Es geht nicht darum das eigene Glück für die Welt zu opfern, sondern vielmehr darum zu erkennen, wie eng unser eigenes Wohlergehen mit dem Zustand unserer Mitwelt verwoben ist.
Der Workshop ist an vielen Stellen partizipativ gestaltet und bietet Raum zum Erfahren, Fühlen und Diskutieren.

Workshopleiterinnen:
Mala hat Komplementärmedizin studiert, ist Freilernerin und Yogalehrerin. Für sie hängt die Gesundheit von Körper, Geist und Seele eines jeden Individuums eng mit der Gesundheit von Gesellschaft und Natur zusammen. In ihren Yogastunden und Bildungsaktivitäten möchte sie Menschen dabei unterstützen sich mit dem Leben tief verbunden zu fühlen.

Rosina ist auf dem Weg ihr Inneres und Äußeres in Einklang zu bringen. Hierfür zieht sie freilernend durch die Welt, um sich selbst jeden Tag ein bisschen mehr kennenzulernen. In ihr steckt der tiefe Wunsch, dass es allen Menschen möglich ist selbstbestimmt zu leben und nach einer Welt, die alle Lebewesen gemeinschaftlich und kooperativ miteinander gestalten.
Kosten:
Das Thema des Workshops liegt uns sehr am Herzen und wir freuen uns einfach wenn ihr kommt! Da unser Engagement intrinsisch motiviert ist und es uns wichtig ist, dass jede Person unabhängig vom finanziellen Hintergrund teilnehmen kann, erwarten wir keine Gegenleistung.
Falls du am Ende des Workshops den Impuls hast spontan und ohne jegliches Pflichtgefühl etwas zu geben, werden wir davon unsere Anreise finanzieren.
Dies gilt ebenso für die Raummiete und Kaffee/Teepause.

Anmeldung bitte per Mail: petrig@t-online.de