Kostenfreies Webinar: Di. 22. Januar 2019/20 Uhr

Am Di. 22. Januar 2019 findet um 20 Uhr das Webinar zum Thema:

Die kollektiven Ängste vor Veränderung und Neuem in den Genen löschen und Gene für Vertrauen und Zuversicht aktivieren!

statt.

Wir alle sind geprägt von kollektiven Schicksalen, die uns einengen und es uns in diesen Zeiten des Wandels und der Veränderung nicht leicht machen. Jahrhunderte mit viel Leid und Schmerz haben uns geprägt und diese Strukturen der Begrenzung unserer Freiheit und der Liebe sind tief in uns allen verankert.  Das Kollektiv wirkt in uns und ist in den Genen codiert. Wir erleben es oft als Bremse oder Stolpersteine auf unserem Weg. Das Kollektiv ist sehr mächtig und sollte nicht unterschätzt werden.

In diesen kostenfreien Webinaren, die monatlich stattfinden, transformiere ich bei allen Teilnehmenden kollektive Themen, mit denen wir alle verbunden sind und lege die Genschalter dieser Codierungen um, sodass diese deaktiviert sind.

Mit der neuen Methode Genetic-Healing ist es nicht nur möglich, Gene abzuschalten, um vererbte oder kollektive Prägungen zu löschen, sondern auch Gene einzuschalten, damit in Dir liegende Potenziale aktiviert werden. In diesem Webinar erfährst Du, wie das möglich ist.

Wir alle haben so viele Gaben in uns. Wir können Liebe geben und Liebe empfangen. Durch leidvolle Erfahrungen in der Vergangenheit wurde das Bewusstsein für unsere Potenziale und unser wahres Wesen blockiert und das hat sich in unseren Genen manifestiert.
In diesem Webinar erfährst Du:

  • wie epigenetisch vererbte und kollektive Prägungen gelöscht werden
  • wie die Themen bis zum Ursprungsereignis transformiert werden
  • wie bisher ungenutzte Potenziale in den Genen aktiviert werden
  • und das Beste: ich aktiviere bei allen Teilnehmenden auf genetischer Ebene das Potenzial der Liebe 
  • und das Allerbeste: Die Teilnahme ist kostenfrei!


Melde Dich jetzt dafür an:

Mit Genetic-Healing beginnt eine neue Dimension. Du hast jetzt Möglichkeiten, Dein Leben neu, leicht und nachhaltig  zu gestalten.

Teilnehmerstimmen der Webinare:

Liebe Gabriele,
gerade habe ich mir Deine Aufzeichnung vom Löschen der kollektiven Ängste angeschaut und mitgemacht – so deutlich war es für mich noch nie!!
Es ist viel und deutlich in die Kiste geflossen und es war auch ganz klar, als es fertig war. Und ich fühle mich jetzt sehr gut, innerlich freier, aufgeräumter und angenehm ruhig…
Vielen herzlichen Dank an Dich!!! Ich freue mich schon auf morgen, da findet das nächste Webinar statt.
Liebe Grüße aus Würzburg, Heike

Liebe Gabriele,
heute, nach der Löschung an die Anbindung an die kollektiven Angstfelder ist es mir richtig leicht und warm um mein Herz. Die innere Freude die ich jedes Mal nach einer genetischen Energiearbeit spüre, hält tagelang an. Es ist eine so wichtige Arbeit in unserer Zeit, dass wir von den kollektiven Prägungen immer freier werden. Danke für diese wunderbare Arbeit. Sabine E.

Liebe Gabriele,
es ist in jedem Webinar eine wunderbare Energie spürbar und ich habe wirklich das Gefühl, ich werde freier und freier. Es ist grandios, wie die Genetic-Healing-Energie wirkt. Vielen Dank. Claudia F.

Liebe Gabriele,
vielen Dank für diese wunderbare Arbeit. Die Kraft von Genetic-Healing ist wieder gut bei mir angekommen. Ich bin beim nächsten Mal wieder dabei und freue mich sehr darauf.
Viele Grüße von Kerstin

Liebe Gabriele,
dieses Mal hat es geklappt, auch mit meiner Technik. Die Tiefe dieser Genetic-Healing-Arbeit ist über die Ferne zu spüren. Wie du sagst, wirkt sie jenseits von Zeit und Raum. Wirklich Heilung der neuen Zeit. Danke dir dafür. Claudia F.

Liebe Gabriele,
danke 🙏🏻 dass ich an einem weiteren deiner Webinare teilnehmen durfte und eine tiefe Dankbarkeit für die kostenlose Teilnahme! Möge deine Liebe und Großherzigkeit in vielfältiger Weise zu dir zurück fließen!
💝
Liebe Grüße Anja 🙋🏼‍♀️

Genetic-Healing – Das Selbstwert/Selbstliebe-Gen einschalten, Minderwertigkeits-Gen löschen

Unser Selbstwert ist eng verbunden mit unserem Selbstvertrauen und unserer Selbstliebe. Die Selbstliebe beeinflusst uns wiederum in unseren Beziehungen, im beruflichen Bereich und vor allem in unserer Verantwortung, uns selbst gegenüber.
Fühlen wir uns minderwertig, trauen wir uns wenig zu und fühlen uns nicht liebenswert.
Dies hindert uns wiederum, wahrhaftig zu sein und mutig unseren Weg zu gehen, um uns selbst und unserem Lebensziel treu zu bleiben.

Die epigenetischen Schalter für das Minderwertigkeitsgefühl können deaktiviert und die Gene für gesunden Selbstwert und Selbstliebe werden eingeschaltet, sodass sich die Liebe zu sich selbst entfalten kann und der eigene Wert wieder gefühlt werden kann.

Termin nach Absprache, in Einzelsitzung

Genetic-Healing – Missbrauch/Inzest epigenetisch löschen, damit Versöhnung möglich wird

Familiäre Missbrauchsstrukturen deaktivieren:

Das Tabuthema Missbrauch und Inzest kommt immer mehr aus dem Verborgenen heraus und wird öffentlich. Statistiken sagen, dass jede 3. Frau und jeder 7. Mann in seinem Leben mit Missbrauch, Inzest oder Grenzüberschreitungen, sei es körperlich oder seelisch in Kontakt kommt.

So gibt es in den Familien Opfer und Täter. Diese Täter-Opfer-Struktur wird über die Gene jeweils an die nächste Generation weiter gegeben, ohne dass uns dies bewusst ist.
Die Nachkommen spüren diese Energie, fühlen sich als Opfer oder auch als Täter, ohne vielleicht selbst mit Missbrauch in Kontakt gekommen zu sein.
Dies sind die eigenetischen Prägungen.

Bei dieser Deaktivierung für das Thema Missbrauch/Inzest werden die epigenetischen Schalter an den Genen ausgeschaltet, damit diese Prägungen nicht mehr weiter vererbt werden und die Betroffenen immer mehr in Frieden kommen können.

Termin nach Absprache, in Einzelsitzung

Genetic-Healing – Das Sucht Gen ausschalten und selbstbestimmt leben!

Familiäre Suchtstrukturen deaktivieren!

Der Ursprung aller Süchte ist die Suche nach Liebe, Geborgenheit, nach Zugehörigkeit und Gemeinschaft, nach Selbstausdruck und Wachstum, nach dem Ursprung, dem göttlichen Teil in uns, letztendlich die Suche nach Einheit und Verschmelzung.

Das Suchtverhalten hat in jeder Familie andere Erscheinungsformen. Es geht über Alkohol, Nikotin, Drogen, Arbeits- oder Spielsucht und ähnliches, bis hin zur Vermeidung von Selbstliebe, Wahrheit, Glück- und Lebensfreude, Erfolg und Gesundheit bis zu einer spirituellen Suche, z.B. mit halluzinogenen Drogen.

Sucht kann auch latent vorhanden sein, ohne dass sie bewusst wahrgenommen wird. Das tückische daran ist, dass sehr viel Kraft für diese unbewusste Kontrolle benötigt wird, damit die Sucht in den bekannten Formen nicht ausbricht. Dies geschieht auf Kosten der Lebensenergie, der Leichtigkeit und Lebensfreude und vor allem der eigenen Würde als Frau oder Mann.

Sucht hat etwas Verhinderndes. Um die Sucht zu unterdrücken, muss man sich stark auf eine bestimmte Lebenshaltung ausrichten, z.B. viel Arbeit, Sport, Religion, usw. und sich von eigenen Gefühlen abtrennen. Dies alles hindert daran, umfassend und leicht zu leben. Was uns wiederum im Gesamten von der Liebe trennt.

Es gibt eine epigenetische Suchtstruktur, die wir von unseren Ahnen über die Gene geerbt haben und die von Generation zu Generation weiter vererbt wird. Der Schalter für das epigenetische Gen für das Suchtverhalten können deaktiviert werden. Somit können wir die Reihe der Suchtübertragungen beenden und uns auf ein selbstbestimmtes Leben ausrichten.

Termin nach Absprache, in Einzelsitzung

Genetic-Healing – Dein weibliches und männliches Potenzial zum Erblühen bringen!

Löschen der kollektiven Programmierungen, die unser Mann- und Frausein einschränken.

Seit unendlich vielen Generationen, genauer seit ca. 6000 Jahren mit dem Beginn des Patriachats, wirken die kollektiven Programmierungen, die Männer und Frauen in ihrer Kraft einschränken. Sie verhindern das leben und die Einheit unser weiblichen und männlichen Potenziale. Wir Frauen wissen gar nicht mehr, welche weiblichen Urkräfte zu uns gehören und wie kraftvoll wir von unserem wahren Wesen her sind.

Die Abhängigkeitsstrukturen, die uns Frauen an die Männern „gebunden“ haben – und umgekehrt, gehören ebenso zu den Programmierungen und werden deaktiviert. So entsteht ein neues Gefühl der Freiheit und Mann und Frau können sich auf einer gleichwertigen Ebene neu und wirklich auf Augenhöhe begegnen. Wir sind nicht mehr gebunden, sondern fühlen uns frei in der Verbundenheit. Das macht einen großen Unterschied.

Da wir in vielen Inkarnationen weibliche sowie männliche Leben hatten, sind in unserem Zellbewusstsein alle Aspekte der beiden kollektiven Programmierungen gespeichert.
Die Begrenzungen dieser Anteile sind unter anderem der Grund für die Unterdrückung des Weiblichen und die Deformierung des Männlichen. Die Auswirkungen lassen sich gut in unserer Geschichte ablesen, die Macht der Kirche mit Inquisition und Hexenverbrennung, die Unterdrückung spirituellen Wissens, der Sexualität, der Selbstbestimmtheit und alle Formen der Kriege mit ihren Folgen sind nur einige Beispiele.

Diese Deaktivierung  bietet zum ersten Mal die Möglichkeit mit Genetic-Healing diese kollektiven Programmierungen genetisch zu löschen. Mit dieser besonderen Arbeit werden die entsprechenden Gen-Schalter umgelegt und in ihrer Wirkweise deaktiviert. Danach können wir unser weibliches und männliches Potenzial wahrnehmen und wieder zum Erblühen bringen.

Nach der Deaktivierung kann etwas gelebt werden, das Jahrtausende in uns geschlummert hat und jetzt eine neue Ausrichtung in unserer Weiblichkeit und Männlichkeit und in unseren Beziehungen ermöglicht. Die Befreiung dieser beiden Energien ist eine Voraussetzung für die aktive Anwendung unserer Schöpferkraft.

Termin nach Absprache, in Einzelsitzung

Rückmeldung einer Teilnehmerin:
Liebe Gabriele,
nach der Deaktivierung der Schalter für diese Programmierung konnte ich zum ersten Mal in meinem Leben einen weiblichen Teil in mir spüren, den ich vorher nicht kannte. Diese große Liebe und Verbundenheit zu Mutter Erde, die Kraft, die die Urweiblichkeit in sich birgt und die Liebe und Zugehörigkeit zu den Männern. Da war nichts mehr von Ablehnung oder schlechtem Männerbild, das ich von mir auch kenne. Es beginnt ein neues Wahrnehmen, spüren und erleben meiner Weiblichkeit. Ich bin freudig und weiß, dass dies ganz viel in meinem Leben verändern wird.
Vielen Dank für diese wundervolle Arbeit, die ich so noch nie erlebt hatte. C. Kern

Hier sind weitere Rückmeldungen von Teilnehmern der Seminare:

Genetic-Healing – Löschen der genetischen Schulden/Schuld- und Schamgefühle

In vielen Familien wirkt seit Generationen eine Schuld, die als Schulden, Schuld- und Schamgefühle über die Gene an die Nachkommen weitergegeben wird. Meist ist es nicht mehr nachzuvollziehen, was das ursprüngliche Ereignis war. Die Wirkung, die die Nachkommen spüren, sind Schulden, Schuld- und oft auch Schamgefühle. Man fühlt sich in bestimmten Situationen schuldig, obwohl im eigenen Leben kein Ereignis war, das ein solches Gefühl rechtfertigen würden.

Die Wissenschaft der Epigenetik weiß inzwischen dass solche Erfahrungen unserer Vorfahren über die Gene weitervererbt werden, ohne dass wir darauf einen Einfluss nehmen können.

Durch die Genetic-Healing-Arbeit ist es nun erstmals möglich, energetisch auf die Gene einzuwirken und die aktiven genetischen Programme zu deaktivieren. In dieser absolut einmaligen Arbeit werden die Gen-Schalter umgelegt, sodass diese Programme ab sofort nicht mehr wirksam sind.

Termin nach Absprache in Einzelsitzung

Rückmeldung einer Teilnehmerin:

Liebe Gabriele,
es ist fast unglaublich, was sich unmittelbar nach der Schalterumlegung bei mir getan hat. Ich hatte mich früher immer in allen möglichen Situationen schuldig gefühlt, hatte mich für Dinge geschämt die andere getan haben und konnte mir nie erklären, warum dies so ist. Es war eine große Belastung in meinem Leben. Nun bin ich befreit davon. Ich kann in die Welt schauen und sehen, dass es hier viel Schuld gibt, immer wieder. Es ist jedoch nicht meine Schuld und ich kann sie da lassen, wo sie hingehört.
Vielen Dank für diese wunderbare Arbeit.
Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg bei dieser tollen Arbeit, Katharina F.

Hier sind weitere Rückmeldungen von Teilnehmern der Hathoren-Seminare:

Genetic-Healing – Endlich Wohlstand und Fülle leben – Löschen der epigenetischen Codes des Armuts- und Mangelbewusstseins in den Genen

Wohlstand und Fülle ist unser Geburtsrecht.  Wie schön wäre es, wenn wir uns alle von Geburt an, an Wohlstand und Fülle erfreuen könnten. Das ist ein berechtigter Herzenswunsch von uns Menschen.

Doch leider ist es oft ganz anders. Mangel, der mit dem Mangelbewusstsein verbunden ist, macht das Leben schwer und engt uns ein, das tun tun, was uns Spaß und Freude machen könnte. Bei vielen Menschen  die im materiellen Mangel leben, kommt noch eine Existenzangst dazu. Das bringt eine zusätzliche Schwere. Mangel ist häufig auch im emotionalen Bereich zu spüren und dieser verschließt unser Herz.

Was wäre, wenn es einen Schalter gäbe, den wir von Mangel auf Fülle stellen könnten…?

Stelle dir vor, bei einem Großteil der Menschen wäre dieser Schalter am Beginn dieses Lebens hier auf der Erde auf Mangel gestellt!  Oder unsere Vorfahren hätten diese Schalter schon auf Mangel gestellt und wird hätten das genetisch geerbt? Dann könnten diese Menschen alle möglichen Kurse besuchen, Geld-Bücher lesen, sich innerlich auf Wohlstand ausrichten, sich die schönsten und kraftvollsten Affirmationen sagen und doch würde sich nicht wirklich langfristig etwas verändern. Denn der Schalter in den Genen steht auf Mangel und muss Mangel erzeugen.

So einen Schalter gibt es tatsächlich!

Unsere DNA hat vielfältige Programmierungen, die bestimmte Gene an- oder ausschalten. Nicht alle Programmierungen sind aktiv. Viele Schalter stehen aus „AUS“ und werden durch bestimmte Lebensumstände auf „EIN“ gestellt oder sind von Geburt an auf „EIN“ gestellt.

Der Mangel im Leben wirkt solange, bis der Schalter umgestellt wird und das Mangelthema bis zum Ursprung transformiert wird.

Durch die neue Methode „Genetic-Healing“ ist es möglich, die Gen-Schalter umzulegen.
Erst danach ist es leichter möglich, das Bewusstsein für Fülle und Wohlstand im Leben zu manifestieren.

Termin nach Absprache in Einzelsitzung

Rückmeldung vom letzten Seminar:

Liebe Gabriele,
ich danke dir nochmals sehr, für dieses bereichernde Seminar. Es ist so wundervoll, was sich in meinem Inneren verändert hat. Ich fühlte mein ganzes Leben lang Mangel, in allen Lebensbereichen, obwohl ich nicht immer im Mangel war. Dieses Gefühl, arm zu sein, hat unsere Mutter uns immer vermittelt, da sie die schlechten Zeiten mitgemacht hat. Bloß nicht zu viel gönnen….
Das ist komplett weg nach dem du die Gen-Schalter umgelegt hast. An meiner äußeren Situation hat sich noch nichts verändert, es ist ja auch erst einige Tage her. Aber in meinem Gefühl ist es komplett anders. Ich fühle eine große Dankbarkeit, die Fülle des Lebens und dass mir jetzt alles möglich ist. Dieses Gefühl macht mich so glücklich. Ich danke dir, Thomas und vor allem den Hathoren für dieses großartige Geschenk. Viele Grüße G.

Hier sind weitere Rückmeldungen von begeisterten Teilnehmern der Genetic-Healing-Seminare:

Genetic-Healing – Endlich schlank! Das vererbte Übergewichts-Gen ausschalten

Endlich frei von Übergewicht

  • Ist Übergewicht ein Thema in deinem Leben?
  • Hast du schon viele Jahre mit Gewichtsproblemen zu tun?
  • Ist Übergewicht in deiner Familie ein Thema?
  • Gibt es noch mehr Frauen und Männer in deiner Familie, die mit dem Gewicht kämpfen?
  • Möchtest du endlich frei von Übergewicht und sein und die Voraussetzung für dein Wunschgewicht
  • Möchtest du dein Essverhalten verändern und einen neuen Bezug zu deinem Körper bekommen?schaffen?
  • Dann ist diese Deaktiveriung mit der neuen Methode ein Weg für dich, zu einem vollkommen neuen Leben, vielleicht wird es dein bestes Leben aller Zeiten!

Unsere Eltern, Großeltern und Ahnen haben nicht nur ihre Erbanlagen über die Gene an uns weitergegeben, sondern auch ihre ganz persönlichen Erlebnisse, ihre Lebensbedingungen, ihre erworbenen Eigenschaften und ihre Art, mit dem Leben umzugehen.
In den vergangenen Jahrhunderten gab es in unserem Kulturkreis viele Hungersnöte und durch die Kriege einen großen Mangel an Nahrung. Diese Ereignisse mit all den Folgen werden in unseren Zellen gespeichert und über die Gene an die Nachkommen weitergegeben. Auch wenn wir jetzt genug, ja mehr als genug zu essen haben, sind diese Programmierungen in unseren Genen gespeichert und wirken. Unser Körper ist noch auf Mangel programmiert und verhält sich so, als bekäme er morgen nichts mehr zu essen.

Oder wenn unsere Vorfahren zum Beispiel über das Essen ihre Gefühle und unglücklichen Lebensumstände oder Beziehungen kompensiert haben, wird diese Eigenschaft ebenso gespeichert und über die Gene weitergegeben. Dann wird das Essen benutzt, um sich kurzfristig besser zu fühlen. Oft werden dann unliebsame Gefühle mit Süßigkeiten, wie Kuchen, Eis oder Schokolade unterdrückt, sodass man sich „scheinbar“ etwas besser fühlt.

All diese Eigenschaften, Muster und Programme nennt man epigenetische Vererbung.

Bei dieser Deaktivierung werden die epigenetischen Programmierungen in den Genen deaktiviert. Das heißt, die Gen-Schalter für das Übergewicht werden ausgeschaltet.

Dies hat zu Folge, dass wir uns, was das Thema Gewicht betrifft, völlig neu ausrichten können. Die vererbten Gewohnheiten sind deaktiviert und es gibt nun neue Möglichkeiten zu dem eigenen Wunschgewicht zu kommen und auch eine neues Körperbewusstsein aufzubauen.

Termin nach Absprache in Einzelsitzung

Rückmeldung von Teilnehmerinnen:

Endlich schlank! Das Übergewichts Gen ausschalten
Liebe Gabriele,
vielen Dank noch einmal für die Hathoren-Healing-Sitzung Anfang August 2017 und das Ausschalten des Übergewicht- bzw. Mangel-Gens bei mir. In den letzten Jahren und ganz besonders intensiv in den Monaten davor wurde ich sehr von geradezu zwanghaften Gedanken zur Planung und Beschaffung meines täglichen Essens geplagt, obwohl ich im Überfluss lebe und eigentlich nie Hunger leiden muss. Obwohl ich mir der mir zur Verfügung stehenden Fülle zwar bewusst war, kam das Gefühl des Mangels und die Angst vor dem Nicht-genug-zu-Essen-haben von einem Ort, den ich mit meinen Gedanken nicht mehr beeinflussen konnte.

Nach der Gen-Schalter-Umlegung konnte ich mich (zum Glück) gar nicht mehr mit diesem Mangel-Gefühl in Verbindung setzen und nicht mehr nachvollziehen, wie ich mich so zwanghaft mit den nächsten Mahlzeiten beschäftigen konnte. Zwar plane ich jetzt auch noch mein Essen bzw. denke an die nächsten Mahlzeiten, aber in einem normalen, freien Verhältnis dazu, weil ich jetzt auf jeder Ebene weiß und fühle, dass ich auf jeden Fall etwas zu Essen bekommen werde und deshalb gedanklich viel entspannter und freier bin.

Das war und ist eine große gedankliche, emotionale und geistige Entlastung, die sich Dank des Hathoren-Healings bei mir eingestellt hat, die ich so und vor allen Dingen so schnell nicht erwartet hätte. Umso dankbarer bin ich dir für diese Sitzung und für deine Arbeit mit den Hathoren und für die Deaktivierung der genetischen Programme. Mach bitte weiter so! 🙂

Herzliche Grüße
Barbara P.

Endlich schlank! Das Übergewichts Gen ausschalten
Liebe Gabriele,
danke für dieses Seminar. Es sind jetzt schon einige Wochen vergangen und die Lust auf Süßes ist viel weniger geworden. Ich werde mir stetig bewusster, was und wieviel ich esse. Es ändert sich im Inneren sehr viel. Ich spüre, dass das Essen nicht mehr diese wichtige Bedeutung in meinem Leben hat und wie ich früher durch das Essen meine Gefühle kompensiert habe. Die Meditation stärkt mich und macht jeden Tag ein freudiges Gefühl. Frau G.

Liebe Gabriele, es ist kaum zu glauben was sich nach dem Seminar bei mir verändert hat. Ich bin ja jetzt nicht so übergewichtig, doch das essen und die Nahrungsbeschaffung hatte mein halbes Leben bestimmt. Das hat sich von dem Tag an verändert. Nun weiß ich, bewusst und vor allem unbewusst, dass ich nicht verhungern werde und dass ich auch morgen noch Lebensmittel einkaufen kann.
Ich hatte voll das Programm meiner Großmutter, Mutter und ihren Geschwistern übernommen, die im Krieg sehr hungern mussten.
Danke für alles. Liebe Grüße Ka.

Hier sind weitere Rückmeldungen von Teilnehmern der Hathoren-Seminare: