Fortbildung: Grundlagen des systemischen Familienstellens ab April 2019

Diese Weiterbildung bietet eine Grundlage zum Erlernen der bewährten Aufstellungsarbeit. Sie richtet sich an Menschen, die ihr derzeitiges Wissen um die systemische Aufstellungsarbeit erweitern möchten, um mit sich selbst und professionell mit Kunden/Klienten Aufstellungen durchzuführen.

Inhalt Modul 1
– Kennenlernen der Grundordnungen in Familien und Systemen
– Der gemäße Platz und die Zugehörigkeit
– Die Ordnung in Eltern-Kind-Beziehungen, Paar- und Beziehungsthemen, Schicksals- und Ahnenbindungen herstellen
– Die Wahrnehmung und die Fähigkeit, sich in das morphische Feld einzufühlen und darin lesen zu können
– Die verborgenen Dynamiken und Verstrickungen erkennen und lösen
– Transformationsmethoden und Interventionen zur Lösungsfindung

Inhalt Modul 2
– Strukturaufstellungen und andere besondere Formen der Aufstellungsarbeit
– Berufliche Themen, Geld- und Mangelthemen,
– Krankheiten, traumatische Erlebnisse,
– diese Verstrickungen erkennen und gute Lösungen finden
– Karma-Aufstellungen und gute Lösungen
– Einsatz der Aufstellungsarbeit im Coaching/Einzelarbeit

Die Module sind einzeln buchbar.

Termine: Modul 1: 15.-18. April 2019 von 10-18 Uhr (Karwoche)
                 Modul 2: 30.Mai – 2. Juni 2019 von 10-18 Uhr (über Feiertag/Brückentag)
Ort: Institut Petrig, Herstallstr. 35, 63739 Aschaffenburg
Leitung: Gabriele A. Petrig
Kosten:
€  620.- pro Modul
€ 1.180,- bei Buchung von Modul 1 und 2 und Vorauszahlung
Die Preise verstehen sich zuzüglich 19% Mehrwertsteuer.
Bei Anmeldung ist eine Anzahlung von 200,00 € fällig, der Restbetrag ist jeweils eine Woche vor Seminarbeginn zu begleichen.

Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat.

Für diese Fortbildung kannst Du die staatliche Bildungsprämie beantragen.

Hier sind weitere Erfahrungsberichte von Ausbildungsteilnehmerinnen:

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar