Neu: Seminar „Epigenetische Prägungen im Essverhalten löschen“

Kennst Du das auch: Du kannst Essen so viel Du willst und wirst einfach nicht satt?

Das liegt daran, dass der Hunger, den Du spürst nicht, nicht mit Nahrung gestillt werden kann. 

Ernährung und Gewicht sind für viele Menschen immer wieder eine Herausforderung. Essen ist ein Grundbedürfnis, das wir vom ersten bis zum letzten Tag hier auf der Erde stillen müssen, sonst könnten wir nicht überleben. Damit erfahren wir zudem von Anfang an Liebe, Zuwendung und Wohlbefinden und assoziieren diese Gefühle mit der Nahrungsaufnahme. Spüren wir einen Mangel an diesen positiven Gefühlen, versuchen wir diesen Mangel oft unbewusst über das Essen auszugleichen. Das Essen, oder auch die Nahrung wird zur Kompensation benutzt.

Dabei hat jede Familie ihre eigenen Strukturen der Kompensation. In manchen Familien steht Essen für die Belohnung und Anerkennung nach einer guten Leistung. Manche verbinden das Gefühl der Zugehörigkeit, der Gemeinschaft oder Harmonie mit dem Essen. Wenn man sich dann alleine und einsam fühlt, greift man leicht zu Nahrungsmitteln, um die positiven Gefühle dadurch hervorzurufen. 

In diesem Seminar werden neue Erkenntnisse über die wahren Ursachen gestörten Essverhaltens vermittelt. Außerdem werden wir die jeweiligen Kompensationen der Teilnehmer transformieren und in den Genen löschen.

Es geht in erster Linie darum, dass wir uns bewusst werden, welche Bedürfnisse wir mit dem Essen kompensieren. Dann werden wir aktiv nach neuen Strategien schauen, wie wir unsere wahren Bedürfnisse wirklich erfüllen können, denn das Bedürfnis nach Liebe, Zuwendung und Anerkennung kann nicht durch Nahrung gestillt werden.

Sonntag, 01.12.2019 von 10 bis 18 Uhr

Kosten: 190,- €

Leitung: Monika Klotz, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Ort: Institut für Aufstellungen und Neues Bewusstsein, 63739 Aschaffenburg, Herstallstr. 35

Hier kannst du dich zum Seminar anmelden.

Für mehr Informationen schreibe mir gerne eine Nachricht oder rufe mich unter 0151-2200 4111 an.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar